Sprechatelier Mondscheingasse

Portfolio

Kommunikations-Tools

Kommunikations-Tools

Lernen Sie, mit herausfordernden Situationen geschickt umzugehen, nutzen Sie wertvolle Kommunikations-Tools:

DO’s und DON’Ts verbaler Kommunikation 

Wörter haben eine große Wirkung: Sie können unsere GesprächspartnerInnen positiv, freundlich, offen und neugierig stimmen oder Widerstand und Ablehnung auslösen.

  • Lernen Sie die Wirkung von Du- und Ich-Botschaften kennen
  • Lassen Sie Weichmacher wie „eigentlich, vielleicht, wahrscheinlich, irgendwie, unter Umständen…“ weg
  • Vermeiden Sie es, Ihr Gegenüber zu belehren oder Befehle auszusprechen
  • Lassen Sie typische Reizformulierungen wie „Ich prüfe das“  und „Dafür bin ich nicht zuständig“ weg.
  • Experimentieren Sie mit typischen Gesprächsförderern wie Offenen Fragen, Zielorientiertem Nachfragen & Co

Konstruktiv Feedback geben

Sie haben Skrupel, ehrliches Feedback zu geben? Sie befürchten Ablehnung oder Streit und nehmen störendes Verhalten Anderer viel zu lange hin?

  • Lernen Sie, Feedback bzw. Kritik konstruktiv zu formulieren
  • Schreiten Sie früh genug ein, stehen Sie zu Ihren Grenzen
  • Ihre subjektive Wahrnehmung zählt:
    Formulieren Sie Ich-Botschaften  – statt Schuldzuweisungen
  • Geben Sie Ihrem Gesprächspartner Zeit zu antworten
  • Bleiben Sie auf der von Ihnen
    gewünschten Kommunikationsebene

Umgang mit Unfairen Angriffen

Sie sind mit verbalen Attacken in Ihrem Berufsalltag konfrontiert? Auf abwertende Sätze wie „Sie schon wieder, typisch!“ und „Sie kommen wohl immer zu spät!“ oder „Erst denken, dann reden!“ fällt Ihnen nichts ein?

  • Lernen Sie, den Bumerang zurückfliegen zu lassen
  • Üben Sie, unfaire Angriffe zu kontern
  • Finden Sie Formulierungen,
    die Ihnen locker über die Lippen kommen
  • Achten Sie auf Ihre Körpersprache
  • Haben Sie einige mögliche Reaktionsweisen in der Tasche, damit Sie im Ernstfall darauf zurückgreifen können

 

werkzeug2

Aktives Zuhören 

.
Rot ist nicht gleich rot. Was unser Gegenüber meint, ist nicht immer das, was wir verstehen. Verbessern Sie die Kommunikation auf der Empfängerseite durch aktives Zuhören:

  • Begegnen Sie Ihrem Gegenüber mit Interesse und Zuwendung: durch Blickkontakt und bewusste Körpersprache
  • Fragen Sie nach und fassen Sie gehörte Inhalte zusammen
  • Führen Sie Plaudertaschen zurück
    zum roten Faden des Gespräches
  • Vermitteln Sie Verständnis und Offenheit

Kontaktieren Sie mich, ich freue mich, mit Ihnen gemeinsam Ihre Kommunikations-Toolbox zu füllen!

    • Für Firmen
    • Seminare
      Mitarbeiter/innen-
      Coaching
    •  
    • mehr dazu…
    • Einzelcoaching
    • im
      Sprechatelier
      Mondscheingasse
    •  
    • mehr dazu…
Frei in der Mitte stehen
und sich mit klingender Stimme
und spürbarem Wohlgefühl
an die Zuhörenden wenden.
Dabei auch Humor und Dialog
in Ihrer Rede zulassen:

Das erobern Sie im
Sprechatelier Mondscheingasse