Das Sprechvergnügen umfasst die Freude und Zufriedenheit beim Sprechen. Es entsteht durch klare Kommunikation, einen angenehmen Austausch von Gedanken und die Fähigkeit, sich auszudrücken. Ein harmonischer Dialog, die Nutzung facettenreicher Sprache und die Verbindung von Worten verleihen dem Sprechvergnügen eine besondere Qualität, die zwischenmenschliche Beziehungen bereichert.

2 Tipps für mehr Sprechvergnügen:

1.) Höre dir selbst zu, während du sprichst. Stell dir bitte mal vor, du bist in einer Kathedrale – sprich einige Worte und lass dir Zeit, um den Hall zu hören. Dann ein paar Sätze – und bleib dabei im Lauschen. Was verändert sich?

In meinen Seminaren bekomme ich auf diese Frage häufig Antworten wie „Meine Stimme klingt voller“ und „Ich fülle den Raum aus, die Stimme kommt zu mir zurück“ und „Stärker klingt meine Stimme, lauter! Und es geht von alleine!“

2.) Dehne mal deinen Brustkorb in alle Richtungen: Zuerst nach vorne genüsslich weit werden, dann nach hinten runden und nach rechts und links neigen. Die Rippen gewinnen mehr Abstand und der Atem nimmt sich von alleine mehr Raum. Das ist toll für deine Stimme!

Behalte eine kleine Beweglichkeit immer bei, wenn du sprichst. Einsinken oder festmachen ist kontraproduktiv für Atem und Stimme. Bewege auch dein Arme und Hände frei, während du sprichst! Selbst, wenn die Bewegungen klein sind, hat das einen großen Effekt auf die Stimme – dein Schultergürtel ist jetzt beweglich und die Vibration deine Stimme schwingt in Knochen und Gelenken mit. Das kommt sehr warm und voll bei deinen Gesprächspartner:innen an und verbessert dein Sprechvergnügen.

Hier findest du mehr zum Thema Stimme
Möchtest du zu einem Workshop ins Sprechatelier kommen? Zum Workshop REDEN OHNE STRESS
Du brauchst ein Seminar zu diesem Thema für deine Firma? Zu den FIRMENSEMINAREN
Frag mich einfach oder mach dir eine Schnupperstunde fürs Einzelcoaching aus: KONTAKT

Liebe Grüße aus dem Sprechatelier
von Eva