In der derzeitigen Situation der Coronavirus-Gefahr werden Meetings und Präsentationen auf Skype, Zoom & Co abgehalten. Was wir voneinander sehen können ist nur ein flaches Bild am Screen. Ihre Körpersprache, die Sie normalerweise dabei unterstützt, Ihre Inhalte „rüberzubringen“, ist nun weniger sichtbar und auch die Lebendigkeit Ihrer Stimme wird durch die Übertragung eingeschränkt.

Gerade jetzt ist es besonders wichtig, klar und deutlich zu sprechen. Und in kurzen Sätzen!
Sprechtechnik-Tools wie deutliche Artikulation, Punkte & Pausen oder abwechslungsreiche Stimm-Modulation helfen Ihnen dabei, spannend und abwechslungsreich zu sprechen: Damit man Ihnen gerne und mit Leichtigkeit zuhört. Wer deutlich spricht, wird gern gehört! Wir haben meistens wenig Zeit und viel zu erledigen – aber sehr schnelles Sprechen ist hier kontraproduktiv: Ihre Gesprächspartner kommen womöglich nicht hinterher, sie werden abgehängt und hören Ihnen nicht mehr zu. Wir können nur genau so schnell sprechen, wie wir denken und atmen: Im eigenen persönlichen Rhythmus. Die Gesprächspartnerinnen und- partner können auch nur in diesem Tempo zuhören! Was Sie sich selbst zur Verfügung stellen, bekommen auch Ihre Gesprächspartner: Gelassenheit und Humor – oder Druck und Eile? Sie müssen sich nicht beeilen. Finden Sie das richtige Sprechtempo, und bleiben Sie dabei, bei sich, auch in herausfordernden Situationen.

Das Sprechatelier Mondscheingasse bietet Videokonferenz-Training via Zoom an.

Nutzen Sie nonverbale Kommunikations-Tools um Ihre Inhalte klar und mit Leichtigkeit zu übermitteln. Gerade in der derzeitigen Online-Situation: Körpersprache kann Verbindung zu Ihren Gesprächspartnern herstellen und das gesprochene Wort sichtbar machen. Damit Ihre Worte so ankommen wie Sie es wollen und der Körper nicht ungefragt „dazwischenredet“.

Was möchten Sie sich bewusst zur Verfügung stellen, bevor Sie in Dialog gehen? Wir sind reich an körpersprachlichen Möglichkeiten! Was aus Ihrem Repertoire macht Sie sicher, wann fühlen Sie sich frei und souverän, selbst wenn Sie sitzend, geparkt, online kommunizieren? Auch die eigene Innere Haltung wird nonverbal außen sicht- und spürbar. Erweitern Sie Ihren Spielraum und wählen Sie bewusst aus, was an Körpersprache Sie für die jeweilige Situation brauchen.

Meistens sind es die Inhalte, die uns beschäftigen: Womit fange ich an, was sage ich danach, dann kommt Punkt 3, … das und das darf ich nicht vergessen! Oft übersehen wir dabei, wie wir eben diese Inhalte übermitteln: Über Stimme und über Körpersprache, auch auf der Videokonferenz!

Der Klang Ihrer Stimme spielt eine wesentliche Rolle in Ihrer Kommunikation: Ihre Stimme ist die Visitenkarte Ihrer Persönlichkeit, über ihren Klang nehmen Ihre Gesprächspartner wahr, wie es Ihnen gerade geht. Mehr zum Thema Stimme lesen


Pflegen Sie Ihre Stimme: Lernen Sie stimmschonend, ökonomisch und mühelos zu sprechen. Die trockene Luft in geheizten Räumen ist oft nicht hilfreich, Ihre Stimme kann empfindlich darauf reagieren. Stimmlippen brauchen Feuchtigkeit!

Hier einige Tipps zur Pflege Ihrer Stimme: EIBISCHTEE wirkt wie Balsam, wenn Ihre Stimme angestrengt ist oder etwas heiser klingt: Er bringt die Stimme zurück, zumindest für 20 Minuten. Dann brauchen Sie wahrscheinlich wieder eine Tasse…. Wenn Sie einen Frosch im Hals haben: Bitte räuspern Sie sich nicht, summen sie lieber, husten Sie und trinken Sie ausreichend Wasser.

Auf Grund der derzeitigen Corona-Situation bietet das Sprechatelier Mondscheingasse: Online-Termine via Zoom an.
Jetzt Coaching-Termin vereinbaren

Ich würde mich freuen, Sie kennenzulernen!

Liebe Grüße von Eva Berner-Klemt